Zahnschreck Diabetes

Wegen Diabetes zum Zahnarzt? Für viele Zuckerkranke ist das neu. Dabei spielt die Mundgesundheit bei der Behandlung von Diabetes-Patienten eine wichtige Rolle.

Apfel

Zucker ist schlecht für die Zähne. Das wissen schon die Kleinen im Kindergarten. Dass auch die Zuckerkrankheit „Diabetes“ Auswirkungen auf die Zahngesundheit hat, wissen viele Menschen nicht. Auch, dass umgekehrt eine schlechte Mundgesundheit Auswirkungen auf die Behandlung eines Diabetes-Patienten hat, ist vielen nicht bekannt.

Erhöhtes Parodontitis-Risiko

Für Diabetiker ist das Risiko an einer Parodontitis zu erkranken deutlich erhöht. Die Zuckerkrankheit schwächt das gesamte Immunsystem und Bakterien können sich leichter vermehren. Um ernsthaften Folgen vorzubeugen, sollten Diabetes-Patienten regelmäßig zur Prophylaxe gehen.

Parodontitis beeinflusst Diabetes

Umgekehrt müssen auch Diabetiker, die bereits an einer Parodontitis erkrankt sind, ihre Mundgesundheit im Auge behalten. Die chronische Entzündung im Mundraum sorgt dafür, dass sich die Insulinresistenz der Zellen erhöht. Dadurch verschlechtern sich die Blutzuckerwerte weiter. Für den Diabetologen ist es so schwierig, die Medikamente zur Behandlung der Zuckerkrankheit optimal einzustellen. Studien belegen, dass sich eine gute Parodontitis-Behandlung positiv auf die Blutzuckerkontrolle von Diabetikern auswirkt und somit der Status der Diabetes verbessert.

Regelmäßige Zahnarztbesuche

Aus diesem Grund ist es für Diabetiker besonders wichtig, sich regelmäßig von einem Zahnarzt untersuchen zu lassen. Das gilt auch für Kinder und Jugendliche, die an Diabetes erkrankt sind. Nur wenn Zahnärzte und Diabetologen kooperieren kann der Patient optimal behandelt werden.

Prophylaxe auch für Nicht-Diabetiker wichtig

Auch Nicht-Diabetiker sollten regelmäßig zur Prophylaxe gehen und sich vom Zahnarzt auf Parodontitis untersuchen lassen. Denn eine Parodontitis hat nicht nur Folgen für Diabetes-Patienten, sondern kann auch das Risiko für Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen, Gelenkbeschwerden, rheumatische Arthritis und Frühgeburten steigern.

Warum Patienten bei einem goDentis-Partnerzahnarzt gut aufgehoben sind

goDentis-Partnerzahnärzte, erfüllen bestimmte Kriterien, die dem Patienten von großem Nutzen sind. Neben qualitätsorientierter Behandlung und hohem Serviceniveau, liegt ihnen die Prophylaxe besonders am Herzen. Durch die Behandlung von einer speziell ausgebildeten Prophylaxe-Fachkraft können Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates sowie mögliche Folgeerkrankungen vermieden werden.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Zahngesundheit und Diabetis? Vereinbaren Sie einen Termin und wir beantworten Ihre Fragen gerne persönlich.

Weitere Informationen zum Thema Godentis

Bild-/Textquelle: Godentis