Viewing entries tagged
Kinder

Kinderprophylaxe

Mehr als nur Milchzähne

Gesunde Milchzähne und bleibende Zähne sind wichtig für Ihr Kind. Milchzähne sind aufgrund ihrer Zahnsubstanz anfälliger für Karies als die bleibenden Zähne. Deshalb empfiehlt es sich schon ab dem 1. Zahndurchbruch zu uns zur Kontrolle zu kommen.

Ab dem 6. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Individualprophylaxe. Die Individualprophylaxe beinhaltet ein Mundhygiene-Programm, das auf die jeweilige Situation Ihres Kindes abgestimmt wird. Hierbei lernt Ihr Kind wie es seine Zähne optimal reinigen und gesund erhalten kann. Die Leistungen werden auch als "IP-Leistungen" bezeichnet und beinhalten under anderem:

  • IP 1 - Erhebung eines Mundhygienestatus

  • IP 2 - Mundgesundheitsaufklärung

  • IP 4 - Lokale Fluoridierungsmaßnahmen

  • IP 5 - Versiegelung von bleibenden Molaren (Backenzähnen)

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Individualprophylaxe haben und einen Termin wünschen.

Bildquelle: Unsplash @frankiefoto

August 2016 - Wenn die Zähne machen krank

Man on a bike

Schon die Kleinen lernen, dass sie ordentlich ihre Zähne putzen müssen damit sie keine Karies bekommen. Mama und Papa sind ständig hinterher, dass auf gesunde Ernährung geachtet wird und fleißig am Morgen und am Abend geputzt wird. Im Alter müssen wir leider feststellen, dass die manuelle Geschicklichkeit und der Visus geringer werden. Die häusliche Mundhygiene leidet unter dieser Tatsache. Besonders pflegebedürftige Menschen, die entweder in ihrem eigenen Haushalt gepflegt werden oder in einer Pflegeeinrichtung wohnen, sind betroffen. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) hat zusammen mit dem Zentrum für Qualität in der Pflege eine Videoserie mit Hinweisen zur Mundhygiene geschaffen. Ingesamt 12 Videos finden sie auf dem Youtube-Kanal der BZÄK. Das erste von uns ausgewählte Video beschäftigt sich mit den Folgen der schlechteren Mundhygiene auf den Körper.

Wir stehen ihnen wie gewohnt bei Fragen zur Verfügung.
Ihr Praxisteam RM

Quelle:
Video: Bundeszahnärztekammer / Youtube
Bild: Pixabay User: Herriest

Mai 2015 - Das Beste für Ihr Kind

babyfuss

Kinder und ihre Zähnchen

Bereits in diesem Artikel und diesem Artikel gab es in unseren Neuigkeiten Infos zur Mundgesundheit bei Mutter und Kind.

Auf der Internetseite der Bundeszahnärztekammer finden sich viele Informationen rund um das Thema Zahngesundheit. Das folgende 12-seitige Din A5 Infoheft fasst kurz und knapp unter der Überschrift "Milchzähne - Gesund vom ersten Zähnchen an" wichtige Hinweise für Sie zusammen. Sollten Sie gerade stolze Mutter/Vater geworden sein oder zur Zeit schwanger sein, dürften die Informationen für Sie interessant sein.

Link: http://www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/b/az_milchzaehne2014.pdf

November 2014 - Zähneputzen bei Kindern

Zahnbürste

Zähneputzen will gelernt sein.

Ab und an fällt es den Kids nicht so leicht sich mit dem Zähneputze anzufreuden. In dem englischen Bericht von Dr. Burhenne finden sich einige Tipps, die den Spaß am Putzen steigern sollen. Frei übersetzt aus dem englischen Originalartikel:

Nicht nur im Badezimmer.

Das Zähneputzen sollte nicht nur auf das Badezimmer beschränkt sein. Nach einem Snack im Auto oder nach dem Picknick am Strand. Gehen sie mit gutem Beispiel voran - ihre Kinder werden es Ihnen nachmachen.

Zahnpasta - kein Muss.

Zähneputzen ist auch ohne Zahnpasta möglich. Häufig führt die Zahnpasta dazu, dass Kindern nach dem Putzen ausspülen wollen oder womöglich Späße mit dem Schaum machen. Dies bedeutet, dass das Putzen doch nur im Badezimmer möglich ist und sie, als Eltern, danach das Waschbecken und im schlimmsten Fall den Spiegel reinigen müssen.

Vor dem Spiegel.

Sie werden möglicherweise keinen Erfolg haben, wenn sie Ihr Kind für das Zähneputzen auf die Toilette setzen. Stellen sie sich zusammen vor den Spiegel, halten bei Bedarf die Haare aus dem Gesicht und helfen ihrem Kind, je nach Alter, beim Putzen.

Verzichten Sie auf Gaze-Tücher.

In einigen Ratgebern steht, dass sie Gaze-Tücher nutzen sollten, um ihr Kleinkind an das Putzen zu gewöhnen. Sparen sie sich die Zeit und gewöhnen ihr Kind lieber gleich an eine Zahnbürste.

Prioriät Zähneputzen.

Versuchen sie nicht das Zähneputzen "mal eben schnell" in den stressigen Alltag einzuschieben. So vermitteln sie ihrem Kind, dass es beim Putzen nur auf Schnelligkeit ankommt und es verliert somit die Bedeutung. Ihr Kind sollte verstehen, dass die Mundgesundheit eine besondere Priorität verdient.

Familienaktivität - Zähneputzen.

Genauso wie das Abendessen zusammen stattfindet, ist es möglich, dass sie nach dem Essen zusammen als Famile Zähneputzen. Haben Sie Spaß beim Putzen und zum Beispiel können sie sich gegenseitig die Zähne putzen. Sie können auch ihren Hund mit einbinden - danach gründlich die Hände waschen.

Auf das Positive achten.

Das Schlimmste ist, wenn sie ihrem Kind damit drohen, dass es Zähne putzen muss. Sagen sie ihrem Kind nie, dass es zum Zahnarzt muss, wenn heute nicht die Zähne geputzt werden. Dies sollte keine Strafe sein.

Zähneputzen, sowie der Besuch beim Zahnarzt sollten ein Leben lang positiv besetzt sein.

Lassen sie zum Beispiel im Badezimmer die Lieblingslieder ihrer Kinder laufen. In der Regel sollten zwischen zwei und drei Minuten geputzt werden. Versuchen sie gerade bei kleinen Kindern darauf zu achten, dass zwischen vier und fünf Minuten oder auch länger geputzt wird, wenn ihr Kind Spaß dabei hat. Somit stellen sie sicher, dass die Zähne auf jeden Fall 2 Minuten geputzt werden. Putzen sie niemals, wenn sie im Stress sind.

Lieber analog als digital.

Eine Sanduhr hat einige Vorteile gegenüber einer Stoppuhr. Kinder unter 7 Jahren sind sehr auf Bewegungen fixiert und haben mit der Sanduhr ein greifbares Instrument, um die verbleibende Zeit zu messen. Zudem können sie die Sanduhr nicht manipulieren wie es bei der Stoppuhr möglich ist.

 

Möglicherweise setzen sie all diese Tipps schon um und für sie und ihre Kinder ist das Zähneputzen jedes Mal auf's Neue ein Vergnügen. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihnen der Artikel gefallen hat und sie ermuntert, etwas zu verändern.

Quelle: http://askthedentist.com/8-simple-tricks-for-brushing-your-childs-teeth