Dezember 2016 - Vierter Advent

vier schwäne

Vierter Advent - Geniessen Sie den Sonntag!

Einen schönen vierten Advent. Die vierte Kerze brennt, die letzte Woche vor Weihnachten steht an und die finalen Vorbereitungen laufen. 
Sollten Sie noch den Stempel für Ihr Bonusheft benötigen, so können Sie in der Praxis in der List oder in Altwarmbüchen zwischen dem 27.12. und 30.12. einen Termin vereinbaren. 

Ihre Zahnarztpraxis RM

Bildquelle: Pixabay

Dezember 2016 - Dritter Advent

Noch grob zwei Wochen, dann ist Weihnachten. Haben Sie alle Geschenke beisammen? Was gibt es die Feiertage zu Essen? Funktionieren die Lichterketten vom letzten Jahr? Wo gibt es dieses Jahr den perfekten Weihnachtsbaum?
In all dem Weihnachtsstress fällt es oft schwer die Ruhe zu bewahren. Nehmen Sie sich eine kleine Auszeit,  lesen in einem guten Buch auf dem Sofa, trinken einen leckeren Tee und genießen die Ruhe. Oder gehen Sie Ihrem Hobby nach, um einen Ausgleich zum Alltagsstress zu schaffen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen dritten Advent.

Foto: Sebastian Rang - Holnis Dezember 2015

Dezember 2016 - Zweiter Advent

Die Wochen fliegen vorbei. Wo bleibt die Zeit? Einige Fakten zu unserer Praxis aus dem Jahr 2016:

  • 14 Monate haben bereits die Türen unserer neuen Praxis in Isernhagen - Altwarmbüchen geöffnet
  • über 400 Teilnahmen an der Patientenumfrage im Herbst 2016
  • 28 Blogeinträge auf www.praxis-rm.de
  • Start der Facebookseiten für die Praxen in der List und in Altwarmbüchen
  • regelmäßige Bilder auf unserem Instagram-Account
  • neues Design der Erinnerungsmails
  • zwei Auszubildende haben ihre Ausbildung im August begonnen
  • Einrichtung eines neuen Prophylaxezimmers in der List

Wir danken Ihnen für die Treue und wünschen einen schönen zweiten Advent.
Ihr Praxisteam Rang Mattern Dr.Rang Dr.Müller

November 2016 - Weltdiabetestag

Der 14. November ist Weltdiabetestag.

Im April dieses Jahres haben wir einen kurzen Beitrag zum Thema "Zähne & Diabetes" veröffentlicht. Die Wechselwirkungen sind nicht zu unterschätzen. Von Diabetes sind weltweit mehr als 400 Millionen Menschen betroffen. Die durch die Krankheit verursachten Kosten belaufen sich auf über 670 Milliarden US Dollar. Ein Grund mehr die Augen zu öffnen und sich der Krankheit zu stellen. Weitere interessante Infos unter folgendem Link:

WELTDIABETESTAG

 

 

Quelle: https://weltdiabetestag.de/
Bildquelle: Pixabay

November 2016 - Patientenumfrage > Gewinner

Vielen Dank für die Teilnahme an unserer diesjährigen Patientenumfrage. Aus allen Teilnehmern haben wir zwei Gewinner gezogen. Die Gewinner dürfen sich über zwei elektrische Zahnbürsten von Philips freuen und werden per Email benachrichtigt.

Bildquelle: Pixabay
 

November 2016 - Was die Zähne nicht mögen!

5 Gefahren für die Zähne.

Die Gefahren lauern überall, unser Körper wird jeden Tag strapaziert und wir gehen an unsere Grenzen. Ob ungesundes Essen, Stress, Schlafmangel, zu wenig Bewegung oder übermäßige sportliche Anstrengungen, viele von uns achten kaum auf ihre kostbare Gesundheit. Meist müssen wir erst die Quittung bekommen, bevor wir an unserem Verhalten etwas ändern.

Unsere Zähne sind unglaublich robust. Jedoch bedürfen sie täglicher Pflege. Es gibt 4 Faktoren, die die Kariesentstehung maßgeblich fördern. Nur wenn alle Faktoren gemeinsam vorliegen entsteht ein Loch. 

  • Wirt / Zahn
  • Bakterien / Plaque
  • Substrat
  • Zeit

Weiterhin schleichen sich Gewohnheiten ein, die unseren Zähnen zu schaffen machen. Diese 5 Habits sind ein Risiko für ihre Zähne:

Bildquellen: Pixabay
Idee zum Text: Mouth Healthy

September 2016 - WLAN, EC-Karte, Recall

Mehr als nur zahnärztliche Betreuung ...

... so lautet eines unserer Ziele für die Praxis. Als langjähriger Patient wissen sie um unsere Angebote. Dazu zählen unter anderem:

  • Recallsystem - Wir erinnern Sie an ihre jährliche Kontrolle und Zahnreinigungstermine per Post
  • Cerec-System - abdruckfreie Keramikversorgungen in einer Sitzung
  • EAV - Materialtestung und Störfeldanalyse

In den letzten Jahren haben wir neben der nahezu vollständigen Renovierung der Praxis in der Drostestraße ebenfalls technische Neuerungen umgesetzt. Von einigen dieser Neuerungen bekommen sie oft nur am Rande etwas mit. 

  • Digitales Röntgen - Strahlungsärmer und bessere Möglichkeiten in der Diagnostik
  • Karteikartenloses Arbeiten - spart uns jede Menge Zeit und vor allem Papier

Von weiteren technische Veränderungen profitieren Sie ebenfalls und sind besser greifbar.

  • Lachgas Sedierung - für Angstpatienten und unsere kleinen Gäste
  • Dentalmikroskop - eröffnet uns bei der Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) von schwierigen Zähne ganz neue Möglichkeiten
  • Terminerinnerung per Email - einige Tage vor Ihrem Termin werden Sie auf Wunsch per Email oder Anruf erinnert
  • WLAN Hotspot - Internetzugang im Wartezimmer
  • EC-Karte - jetzt in beiden Praxen Rechnungen per EC Karte bezahlen

Nach dem Sprichwort "Stillstand bedeutet Rückschritt" versuchen wir die Praxis für Sie stets weiter zu entwickeln, attraktiver zu gestalten und dabei Innovationen in den Praxisalltag zu integrieren. 

Bildquelle: Pixabay

September 2016 - Obst in Beuteln

Bunter Schraubverschluss, farbiger Aufdruck und der süsser Inhalt - 

die Rede ist von Fruchtmus aus kleinen Beuteln oder auch "Quetschie" genannt. Ob auf der Lister Meile oder beim letzten 96 Spiel im Lister Turm, für viele Eltern scheint der Snack für Zwischendurch auf jeden Fall praktisch zu sein. Doch welche gesundheitlichen Bedanken gibt es aus Sicht der Zahnmediziner?

Im letzten Heft der ZM befasst sich Professor Schiffner aus Hamburg mit dem Thema. Dabei werden folgende Aspekte besonders beleuchtet:

  • Kariesrisiko
  • Erosionen
  • Entwicklung der Kaumuskulatur

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ähnlich wie bei gesüßten Getränken ein erhebliches Kariesrisiko für die Kinder besteht. Durch die Zufuhr des Fruchtmuses über ein kleines Plastikröhrchen werden besonders die Frontzähne dauerhaft durch den stark sauren Brei umspült. Neben Karies kann es zu Erosionen, eines Verlust des Zahnschmelzes durch Säuren, kommen. Dieses Phänomen wurde ebenfalls für Smoothies nachgewiesen. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass die Quetschies nicht das Obst ersetzen können. Neben den Vitaminen im frischen Obst ist es wichtig, dass die Kinder das Obst für eine optimale Entwicklung der Kaumuskulatur richtig kauen. Das Obst stärkt somit die Muskulatur, enthält mehr Nährstoffe und führt zu einem besseren Sättigungsgefühl, da das Volumen der verzehrten Nahrung deutlich höher ist als bei den Quetschies.

Selbst die Herstellen verweisen teilweise auf den Packungen auf die entstehenden Probleme und legen einen gute Zahnpflege ans Herz.

Den gesamten Artikel finden Sie unten in der Quellenangabe.

Quelle: ZM Online
Bildquelle: Pixabay

August 2016 - Zahnpflege bei Pflegebedürftigen

Mundhygiene bei Pflegebedürftigen

gutenmorgen

Auch bei Pflegebedürftigen gilt: Täglich 2x die Zähne putzen! Weiterhin spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Im folgenden Video wird auf die Besonderheiten bei Menschen eingegangen, die aufgrund von ihrem Alter unter Umständen die Mundhygiene nicht mehr optimal durchführen können. Sie lernen wie Sie helfen können und so für eine bessere Mundhygiene sorgen können. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns persönlich in der Praxis in Hannover oder Altwarmbüchen an. Wir helfen gerne weiter.
 

August 2016 - Zahnseide, ja oder nein?

Aktuell wird das Thema "Zahnseide" sehr heiß diskutiert. Ob auf Welt Online, der Website der Süddeutschen Zeitung oder Businessinsider, auf vielen Webseiten finden sich Artikel aus folgendem Anlass: In den Dietary Guidelines for Americans wurde die Benutzung von Zahnseide gestrichen. Seit 1979 war die tägliche Anwendung von Zahnseide dort als Empfehlung verankert. Als Ursache wurde eine unzureichende, wissenschaftliche Datenlage angegeben. Die Studienlage lässt keinen Mehrwert für die Verhinderung von Karies als auch Parodontitis erkennen.
Doch warum springen nun alle Newsseiten auf den Zug auf und wollen dem weißen Faden ihren Platz im Badezimmer entreißen? Wer macht sich schon gerne mehr Arbeit als notwendig und wird nun auch noch von offiziellen Stellen dabei unterstützt. Nur leider ist die Angelegenheit unserer Meinung nach nicht so einfach. Studien sind Studien. Ähnliche wie das Kleingedruckte in Verträgen, kann eine Studie von dem Leser auf unterschiedliche Weisen interpretiert werden. Die ADA, American Dental Association, als auch deutsche Zahnärzte warnen vor den möglichen Folgen. Unser tägliche Kontakt mit Patienten in der Praxis zeigt uns ein anderes Bild. Wer seine Zwischenräume mit Zahnseide und/oder Interdentalbürsten pflegt, ist in der Regel frei von Zahnfleischbluten und verhindert effektiv die Entwicklung einer Pardontitis. Die meisten Patientin werden diese Aussage belegen. Weiterhin führt die regelmäßige PZR, professionelle Zahnreinigung, zum langfristigen Erhalt der eigenen Zähne und erhöht die Langlebigkeit von Zahnersatz jeglicher Art.
Bitte pflegen Sie weiterhin Ihre Zwischenräume mit Zahnseide oder besser noch mit Interdentalbürsten. Es sind Ihre eigenen Zähne, die tagtäglich benötigen und sich über die ausgiebige Reinigung erfreuen.

Links:
Dietary Guidelines for Americans
ADA, American Dental Association
Artikel Süddeutsche Zeitung
Bild: www.pixabay.com user: unsplash

August 2016 - Ja, wir bilden aus!

In die Zukunft

Zwei neue Gesichter, zwei neue Auszubildende!

Wir freuen uns zwei weitere Mitarbeiter/innen in unserer Praxis zu begrüßen. Für sie beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Von der Schulbank in den Berufsalltag. Sie sind jetzt fester Bestandteil in einem Team, in dem sie gebraucht werden. Jeder Mitarbeiter ist ein Zahnrad im Gebilde Zahnarztpraxis. Ohne das Team funktioniert die Praxis nicht.

Wir wünschen Hamide und Jan viel Erfolg bei ihrer Ausbildung. Zeigt was in euch steckt und wir werden euch unterstützen, dass ihr euer Ziel erfolgreich erreicht!

Bildquelle: www.pixabay.com

August 2016 - Wenn die Zähne machen krank

Man on a bike

Schon die Kleinen lernen, dass sie ordentlich ihre Zähne putzen müssen damit sie keine Karies bekommen. Mama und Papa sind ständig hinterher, dass auf gesunde Ernährung geachtet wird und fleißig am Morgen und am Abend geputzt wird. Im Alter müssen wir leider feststellen, dass die manuelle Geschicklichkeit und der Visus geringer werden. Die häusliche Mundhygiene leidet unter dieser Tatsache. Besonders pflegebedürftige Menschen, die entweder in ihrem eigenen Haushalt gepflegt werden oder in einer Pflegeeinrichtung wohnen, sind betroffen. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) hat zusammen mit dem Zentrum für Qualität in der Pflege eine Videoserie mit Hinweisen zur Mundhygiene geschaffen. Ingesamt 12 Videos finden sie auf dem Youtube-Kanal der BZÄK. Das erste von uns ausgewählte Video beschäftigt sich mit den Folgen der schlechteren Mundhygiene auf den Körper.

Wir stehen ihnen wie gewohnt bei Fragen zur Verfügung.
Ihr Praxisteam RM

Quelle:
Video: Bundeszahnärztekammer / Youtube
Bild: Pixabay User: Herriest

Juli 2016 - Parodontitis, und jetzt?

Das Video spricht für sich!

Am 12. Mai 2016 war Tag der europäischer Tag der Parodontologie, ein sperriger Begriff. Jedoch wird in den letzten Jahren der Fokus immer stärker auf den Erhalt der Zähne gelegt. Nicht nur Karies, sondern vor allem die pathologischen, parodontalen Baktieren zerstören nachhaltig den Zahnhalteapparat. Der Verlust von Ihren Zähnen ist somit vorprogrammiert. Die Britische Gesellschaft für Parodontologie (BSP) hat im Mai diesen Jahres eine Kampagne zum Thema "Pardodontitis" gestartet. Laut der BSP sind 45% der Erwachsenen im britischen Königreich von der Erkrankung betroffen. Je früher diese erkannt und behandelt wird, umso besser sind die Heilungserfolge. Zögern Sie nicht und vereinbaren einen Kontrolltermin.

Ihr Praxisteam RM

Quelle:
http://www.bsperio.org.uk/howsyoursmile/index.html
http://www.dgparo.de/startseite

 

JuLi 2016 - Cerec - es geht auch ohne Abdruck!

Cerec

Seit 1980 wurde von Professer Möhrmann und seinem Team das Cerec-System in Zürich entwickelt. Zur Marktreife wurde das "Cerec 1" im Jahr 1987 gebracht. Nach dem bekannten Motto "der technologische Fortschritt bleibt nicht stehen" ist das aktuelle Modell die Cerec Omnicam. Laut Sirona wurde weltweit bereits über 35 Millionen Restaurationen gefertigt wobei unsere Praxis einen kleinen Teil beigetragen hat.

Bei nahezu jedem Patienten, der zum ersten Mal eine Cerec Restauration bekommt, sehen wir die Begeisterung in den Augen. Ein Inlay oder eine Teilkrone in einem Termin, kein Abdruck, live dabei sein und zuschauen wie die Versorgung hergestellt wird. Zeitersparnis, Kostenersparnis und ein optisch ansprechendes Ergebnis.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Abdruckfrei
  • kein Provisorium
  • Metallfrei
  • ästhetisch
  • nur eine Behandlungssitzung

Wir sind froh Ihnen diese Technik anbieten zu können. Erfahren Sie mehr über Cerec in dem unten eingefügten Video oder fragen Sie uns beim nächsten Termin.

Ihr Praxisteam RM

Quellen:

Text http://www.sirona.com/de/produkte/digitale-zahnheilkunde/restaurationen-mit-cerec/
Bilder http://www.sirona.com/de/aktuelles/downloadcenter/?route[93]=photos-detail&tab[93]=2&album[93]=151&galleries[93]=93#album93